MediaFactory 4.0: „Vorreiter für die Zukunft des Standortes Krefeld“

PDFDruckenE-Mail

MF Totale Am 3. März 2017 war der offizielle Start der „MediaFactory 4.0“. Über hundert Gäste aus ganz Deutschland kamen ins Stünings Haus der Medien am Dießemer Bruch, um die „Neue Dimension der Medienproduktion“ zu erleben. Die Stünings Medien GmbH hat am Standort Krefeld über 4 Millionen Euro in die Entwicklung und den Ausbau ihrer digitalen Medienproduktion investiert. 
Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer würdigte das Medienunternehmen in seiner Ansprache „als Vorreiter für die Zukunft der Standortes Krefeld.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz unterstrich die Innovationskraft von Stünings Medien: „Industrie 4.0 wird hier erlebbar. Dabei geht es auch um engagierte und motivierte Fach- und Führungskräfte, und das wird bei diesem Unternehmen ganz deutlich. Nur so wird unternehmerischer Erfolg wirklich möglich.“
Michael Neugart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH, betonte, dass es bei dem Konzept „MediaFactory 4.0“ nicht nur um die neue Zehnfarben-Druckmaschine geht: „Wir arbeiten gemeinsam an einem Projekt, das sich über viele Jahre hinzieht und das sich aber vor allem im Bereich der Büros, im Bereich der Netzwerke, der Datenbanken und der Standardisierung abspielt. Was Sie hier sehen, ist nicht einzigartig, aber fast.“ 
Schon als Stünings Medien 1997 in das neu erbaute „Stünings Haus der Medien“ am Dießemer Bruch eingezogen ist, war die Kernidee, Arbeitsplatz-Computer und Maschinen der rund 100 Mitarbeiter intelligent zu vernetzen und eine Basis für die Zukunft zu schaffen. 20 Jahre danach startet jetzt mit der „Stünings MediaFactory 4.0“ ein neues Kapitel.

 

Innovative Konzepte, neue High-Tech-Maschinen

Der sichtbare Höhepunkt in Krefelds größter Druckerei ist die innovative Zehnfarben-Druckmaschine Speedmaster XL 106 von der Heidelberger Druckmaschinen AG. „Wir benötigen eine noch höhere Produktivität und wollen auch die wachsende Zahl der Aufträge mit vielen Druckplattenwechseln effizienter durchführen“, schildert Volker Neumann, Geschäftsführender Gesellschafter bei Stünings Medien, die Vorzüge der neuen Anlage. Technische Vorrichtungen wie die Wendeeinrichtung, der simultane Plattenwechsel „AutoPlate Pro“ und die höhere Geschwindigkeit von bis zu 15.000 Druckbogen pro Stunde beschleunigen die Abläufe an der großen Offset-Druckmaschine erheblich.

Bereits im April 2016 hat Stünings Medien das neueste Digitaldrucksystem Versafire CP von Heidelberg in Betrieb genommen, das die vorhandenen Offset-Druckmaschinen bei kleineren Auflagen ideal ergänzt. Die komplett ausgerüstete Buchbinderei verarbeitet die gedruckten Bogen bis zum versandfertigen Endprodukt.  
Doch das Konzept „MediaFactory 4.0“ beinhaltet weit mehr als die Investition in neue Druckmaschinen. Dahinter steckt vor allem die nicht auf den ersten Schritt sichtbare Digitalisierung – Tausende kleiner und größerer Schritte, verbunden mit vielen Investitionen und Qualifizierungen der Mitarbeiter. Und auch die Integration der Logistik für die zahlreichen Kunden aus ganz Deutschland spielt eine wesentliche Rolle. Stück für Stück hat Stünings Medien in den vergangenen Jahren die im Drucksektor traditionelle Arbeitsweise modernisiert und die verschiedenen, bislang voneinander isolierten Arbeitsgänge mit modernster Software zusammengeführt.

MF Gruppe 01
 
PrintLogistik System: die intelligente Versorgung mit Printprodukten
Eine praktische Anwendung der MediaFactory 4.0 ist das „PrintLogistikSystem (PLS)“, eine Eigenentwicklung von Stünings Medien. Mit diesem System können Unternehmen und Verbände ihre komplette Versorgung mit Printprodukten und Werbeartikeln abwickeln – bis zu 1.000 verschiedene Artikel von der Visitenkarte über Flyer, Prospekte und Plakate. Die Kunden, die in der Regel 20 bis 50 Niederlassungen oder Filialen haben, können bequem in ihrem Shop über das Internet ihre Lagerartikel bestellen, die innerhalb eines Tages versendet werden. Täglich verlassen zwischen 150 und 400 Pakete das Logistiklager in Krefeld.

MF Maschine 01

„DataFactory“: Kataloge und mehr aus einer Datenbank
Ein weiterer Baustein der „MediaFactory 4.0“ ist das 2009 bei Stünings Medien gestartete Projekt „DataFactory“. Damit lassen sich Tausende von Text-, Bild- und Artikeldaten in einer komplexen, intelligenten Datenbank strukturiert sammeln. Auf dieser Basis können verschiedene Medien hergestellt werden, bei denen viele bislang erforderliche Arbeitsschritte automatisiert sind: Flyer, Prospekte, Kataloge, Broschüren, aber auch komplexe Internetlösungen.
Der Vorteil ist, dass alle Daten nur noch in einem System gepflegt werden, anstatt wie häufig noch üblich, mehrere Systeme aufwändig nebeneinander her zu betreiben.

MF Steinmetz 01


Stünings Medien: Hightech-Medienproduktion in Krefeld
Stünings Medien vereint in Krefeld die vier eng vernetzten Geschäftsbereiche Verlag, Internet, Werbung und Druck. Die rund 110 Mitarbeiter des 1929 gegründeten Unternehmens produzieren Fachzeitschriften, Reiseführer, Bücher, Nachschlagewerke, Prospekte, Kataloge und Kundenmagazine sowie Komplettlösungen fürs Internet und Apps für Smart Phones und Tablets. In den letzten Jahren legte das Krefelder Medienunternehmen, das sich zu 100 Prozent im Besitz der Familie Neumann befindet, den Schwerpunkt seiner Innovationen auf die intelligente Vernetzung von Datenbanken, Internet, Druckvorstufe, Druck und Logistik.
Der Technologiesprung, den Stünings Medien dank der MediaFactory 4.0 erreicht, kommt in der nächsten Entwicklungsstufe auch dem Geschäftsbereich Verlag zugute. Hier ist Stünings Medien überregional für seine Fachmagazine in den Bereichen Nutzfahrzeuge, Omnibusse, Baumaschinen und Wirtschaft sowie für seine Reiseführer bekannt.

MF VN Handshake 01